malte groß_edited.jpg

Malte Leyhausen

Instagram_Coverpost.jpg
Buchautor
Systemischer Therapeut und Berater (SG)
Erziehungswissenschaftler (Staatsexamen)
 
  • Instagram
  • Facebook
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon
Shadow on Concrete Wall

Das Thema Familie lässt keinen kalt. So sehr Sie sich auch um das Wohl Ihrer Familie bemühen, Glücksgefühle und Momente der Wut, Ohnmacht und Verzweiflung bleiben zwei Seiten der gleichen Medaille. Unsere Vorstellungen, wie sich ein „vernünftiger“ Partner und „normale“ Kinder zu verhalten haben, wollen mit dem Alltag zwischen Baby, Büro und Bügelwäsche einfach nicht zusammenpassen ...

Der systemische Familientherapeut Malte Leyhausen bietet Ihnen eine Alternative zu unrealistischen Patentrezepten für das Familienglück. Sie erhalten mit diesem Buch vielmehr Hilfe zur Selbsthilfe, indem Sie zu einem Blick hinter den Spiegel Ihrer Erwartungen eingeladen werden. Wie entstehen Ihre Ansprüche an sich selbst und an Ihre Angehörigen? Mit welchen Stell - schrauben können Sie Ihre Selbstwirksamkeit steigern? Der Autor spannt den Bogen von unseren historisch geprägten Wunschbildern von Familie über die psychologischen Stolpersteine bei der Partnerwahl bis hin zu den Erfolgsfaktoren für eine gelungene Kommunikation zwischen allen Familienmitgliedern.

 

Dabei stützt er sich auf wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und führt Sie auf leicht verständliche Weise in die lösungsorientierte, systemische Betrachtungsweise Ihrer Familie ein. Wer seine Familie neu erfinden möchte, erfährt hier, wie dieses mit der Magie neuer Erzählweisen über die Familie gelingen kann.

Inhalt

Einleitung

1) Geht nicht, gibt es! Familien in der Optimierungsfalle

Das Märchen von der Selbstoptimierung

Optimierungsfalle Gesundheit

Optimierungsfalle Harmonie

Mutproben, um aus der Optimierungsfalle herauszukommen

2) Die Geschichte der Liebe als Folie der eigenen Liebesgeschichte

Wer hat die romantische Liebe erfunden?

Bis dass der Tod uns scheidet

Verbotene Liebe auf den ersten Blick

Dich kennen heißt Dich lieben

Geld oder Liebe? – Seit wann darf man aus Liebe heiraten?

3) Der große Traum vom kleinen Familienglück

Bilder im Kopf überdauern – überlieferte Familienmodelle

Vom Konkubinat zur bäuerlichen Großfamilie – von Christi Geburt bis zur Gegenwart

Das pädagogische 18. Jahrhundert

Arbeiterfamilien im 19. Jahrhundert

Die Familie der 1950er/1960er-Jahre und ihr langer Schatten

4) Ich erzähle, also bin ich – Die Familie als Erzählerin ihrer Wirklichkeit

5) Vorsicht ist die Mutter der Beziehungskiste

– Die Qual der Partnerwahl

Warum verlieben wir uns oft in den Falschen?

Der sichere Bindungsstil

Der ängstliche Bindungsstil

Der ambivalente Bindungsstil

Der vermeidende Bindungsstil

Die Mischung macht´s – Stilmix und Partnerschaft

  • Sichere und Sichere

  • Sichere und Ambivalente / Sichere und Vermeider

  • Ambivalente und Vermeider

  • Ambivalente und Ambivalente

  • Ängstliche und Vermeider

 

6) Aufbauanleitung für die Beziehungskiste

Die rosarote Brille – Wir sind eins

Unterschiede wahrhaben – Du bist anders

Unterschiedliche Herkunftsfamilien und Empfindlichkeiten

Unterschiedliches Verhältnis von Nehmen und Geben

Streiten bringt nichts, aber reden kann helfen

Leitplanken für eine wertschätzende Kommunikation

Das wöchentliche Zwiegespräch

Aus Ich und Du wächst ein Wir

Wir sind schwanger

 

7) Kinderüberraschung – Das Ende der Zweisamkeit

Guerilla-Angriff auf die Beziehung

Wasser in der Wüste – Paarzeit

Das böse Wort mit S

Date mit dem eigenen Partner

Mental Load – Das bisschen Haushalt?

Rendezvous mit dem Yeti Erziehung im Nebel

Geborgen im Ungewissen – Haltungen, die Halt geben

Die vier Grundbedürfnisse des Kindes

  • Grundbedürfnis nach Bindung

  • Grundbedürfnis nach Kontrolle und Orientierung

  • Grundbedürfnis nach Lustbefriedigung und Unlustvermeidung

    • Beispiel: Und täglich grüßt die Unlust – Tipps für die Hausaufgaben

  • Grundbedürfnis nach Selbstwerterhöhung und Anerkennung

 

Die fünf Erziehungsstile

  • Autoritärer Erziehungsstil

  • Überbehütender Erziehungsstil

  • Permissiver Erziehungsstil (Laissez-faire)

  • Vernachlässigender Erziehungsstil

  • Autoritativ-Partizipativer Führungsstil

 

 

8) Das Ende der Dreisamkeit – Wer Geschwister hat, braucht keine Feinde

Geschwister sind angeborene Geschenke

Die Vertreibung vom Thron

Konflikte unter Geschwistern

 

9) Der Bär auf dem Motorrad – Aspekte des systemischen Denkens

Der Liebesmythos der Eltern

Die Abgrenzung zwischen innen und außen – Wer gehört zur Familie?

Mutproben, um sich Raum zu nehmen

Das Leben der anderen – Der geheime Auftrag

Mutproben, um den geheimen Auftrag zu erforschen

 

10) Abhängen im Mobile – Familie als soziales System

Mutprobe: Abschied vom „Einzeltäter“

Wer mit wem? Wechselnde Koalitionen

Mutprobe: Die Koalitionsfrage

Gefangen im Netz der Familien-Wirklichkeiten?

Erfolgsfaktoren für eine gelungene Kommunikation im Familiensystem

 

11) Drei Möglichkeiten, die Familie (neu) zu erfinden

Die Konstruktion der belasteten Familie

Die Konstruktion der heldenhaften Familie

Die Konstruktion der selbstsicheren Familie

 

12) Seelische Hausapotheke für Familien

Dankbarkeitstagebuch

Erinnerungskiste

Grübelsack

Jammern – aber richtig!

Medienkonsum

Reframing – Alle Dornen haben Rosen

Wünsche statt Vorwürfe (VW-Regel)

 

13) Jetzt sind Sie dran: Erzählen Sie Ihre Familie neu!

ANHANG

Du kannst mir viel erzählen! – Das Würfelspiel für die ganze Familie

Bild_2021-12-13_225522.png

"Der neue Ratgeber kommt zur rechten Zeit." 

Frankfurter Rundschau

"Genauso, wie wir auf uns selbst aufpassen und für uns sorgen, können wir das für unsere Familie tun und damit den Großbrand schon im Keim ersticken. Wie das geht, verrät Familientherapeut Malte Leyhausen in seinem Buch."

Eltern

"Malte Leyhausen bietet eine Alternative zu unrealistischen Patentrezepten für das Familienglück. Leserinnen und Leser erhalten mit diesem Buch vielmehr Hilfe zur Selbsthilfe."

BARBARA (BFF von Brigitte)

"Ein Buch von dem ich mir wünschen würde, meine Eltern hätten es gelesen ... Man spürt deutlich seine tiefe Fachkenntnis im Bereich Familie und Psychologie. Umso angenehmer ist es, dass er diese Themen auf so leichte Art vermittelt ... Ein unbedingt empfehlenswertes Buch das so manchen Konflikt ersparen kann."

Bücherlöwe

"Für jede Art der Familienkonstellation eine tolle Hilfe und Unterstützung. Am besten sollte der Partner und/oder ein Familienmitglied mitlesen. Gerade einige Ansätze bei der Kindererziehung lassen teilweise aufhorchen und man hinterfragt sich, welche „Art“ Eltern man selbst ist. Für partnerschaftliche Herausforderungen wird Gleiches im Buch aufgezeigt und regt tatsächlich zur aufrichtigen Selbstreflektion an."

 Noras books 

"Aus dem FFF!

Ein Fachbuch mit Familie im Fokus.

Köstlich!

Amüsant, beschwingt, spielerisch wird Fachwissen vermittelt und

Anleitung für das Gedeihen eines gesunden Familienverbundes gegeben.

Dazu passt das abschließende Würfelspiel, in dem jeder nur als Gewinner hervorgehen kann.

Großes Kompliment!

Dr. Agnes Kaiser Rekkas

Psychotherapeutin, Buchautorin 

(Die poetische Sprache der Hypnose

"Ein wertvolles Nachschlagewerk,

wann immer es mal wieder zu Frust kommt. Sehr zu empfehlen." mehr ...

Anke Kerstin Huber

Freie Journalistin

Buchautorin (Single Mom go happy)

"Ich finde, das Buch trifft den Nagel auf den Kopf! Der Autor Malte Leyhausen hat in diesem Buch niedergeschrieben, was auch mich  schon lange beruflich wie privat beschäftigt." mehr ...

Christina Hellwagner

Familiencoach 

Kindergesundheitspädagogin


Neuerscheinung!
Familie ist nichts für Feiglinge
Wie Familien sich neu erfinden können

Paperback, 144 Seiten, 16,50 €, Edigo Verlag, ISBN 978-3949104077